Meine Coachingunterstützung

Als Coach nehme ich mir zunächst einmal Zeit für Sie und höre Ihnen zu, um mir ein genaues Bild zu Ihrem Anliegen machen zu können. Coaching ist ein empathisch geführter Prozess, in welchem Sie mit Hilfe meiner Unterstützung die für Ihr Anliegen passende Lösung erarbeiten. Grundvoraussetzung eines jeden Coachings ist das gegenseitige Vertrauen, denn schließlich ist es Ihrerseits ein großer Vertrauensvorschuss, wenn Sie mit Ihrem Anliegen gerade mich als Begleiter auf Ihren Weg auswählen.

Wie läuft ein Coaching ab?

Nach Ihrer Kontaktaufnahme vereinbaren wir einen Termin für ein erstes informelles Gespräch.  Dieses erste „gute Gespräch“ dient Ihnen zur weitergehenden Orientierung, denn erst danach entscheiden Sie, ob ich der passende Coach für Sie bin.  Je nach Anliegen kann ein einzelner Coaching-Termin oder ein Coaching-Prozess mit mehreren Terminen erforderlich sein.

Sie haben die Wahl… Onlinecoaching oder Präsenzcoaching

In Kombination mit einer Online-Videokonferenz ist es je nach Anliegen nicht zwingend erforderlich, dass es eines Präsenzcoachings für ein erfolgreiches Coaching bedarf. Ob ein Online-Coaching für Ihr Anliegen in Frage kommt, kann nach dem ersten Gespräch bereits festgestellt werden. Grundsätzlich unterscheidet sich ein Online-Coaching durchaus auch von einem Präsenzcoaching, weshalb diese Lösung nicht für alle Anliegen gleichermaßen geeignet ist.

Hinweis zu psychischen Erkrankungen:

Als Heilpraktiker begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie obliegt mir auch eine Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz für psychische Erkrankungen, wie z.B. Persönlichkeitsstörungen, Ängste, Phopien, Zwänge, BurnOut oder leichten Depressionen. Hierzu werden und können bei Bedarf auch geeignete psychotherapeutische Verfahren zur Heilung etwaiger Erkrankungen eingesetzt werden.

Jede Vereinfachung ist immer sensationell“

Gilbert Keith Chesterton

Wer bereit ist einen Konflikt zu lösen, benötigt kein Gericht, denn ein Gericht spricht eine Entscheidung aus und keine Lösung!

Was versteht man unter einer Mediation?

Die Mediation ist eine moderne Form kooperativer Konfliktlösung. Ein speziell strukturiertes, flexibles und vertrauliches Verfahren der Streitbeilegung. Anders als in der gerichtlichen Auseinandersetzung, die meist Sieger und Unterlegene hervorbringt und Geschäftsbeziehungen dauerhaft zerstört, nehmen die Konfliktparteien die Streitbeilegung selbst in die Hand.

Eine Mediation ist…

  • i.d.R. schneller als ein Gericht
  • i.d.R. kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren
  • anonym und nicht öffentlich
  • vertraulich
  • i.d.R. kreativer als ein Richterspruch oder ein Vergleich
  • so kreativ, dass am Ende keine Verlierer sondern zufriedene Menschen vorhanden sind.

Die Mediation als freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung, versucht unter Hinzuziehung des allparteilichen Dritten (Mediator), eine selbst bestimmte und von allen Beteiligten akzeptierte Problemlösungen zu erarbeiten. Im Gegensatz zum gerichtlichen Verfahren oder Schlichtungen liegt das Ergebnis der Mediationssitzungen allein in den Händen der beteiligten Parteien. Es ist ein Irrglaube, dass nur Juristen als Mediatoren fungieren können. Ganz im Gegenteil, kann ein Mediator ohne juristischer Grundhaltung häufig einen Mediationsprozess offener und kreativer lenken.

Wirtschaftsmeditation

Mediation eröffnet einen interessenorientierten und zukunftsweisenden Weg aus konfliktären Situationen. Wo das Recht häufig nur schematische Antworten kennt, finden im Rahmen einer Mediation die Konfliktparteien häufig eine individuelle, differenzierte Lösung für ihr spezifisches Problem.

Mediationsverfahren sparen in der Regel Zeit und Geld. Einerseits vermeiden sie die offenen und verdeckten Kosten, die durch ungelöste innerbetriebliche und zwischenbetriebliche Konflikte entstehen. Zum anderen sind Mediationsverfahren nicht so langwierig wie Gerichtsverfahren. Häufig legt Mediation hierbei den Grundstein für eine nachhaltig stimmige Geschäftsbeziehung, so dass Reibungspunkte zukünftig offen angesprochen und Gerichtsprozesse vermieden werden können.

Generell ist das Mediationsverfahren

  • Freiwillig geführt
  • Seitens des Mediators allparteilich und neutral geleitet
  • Nur vom Erfolg gekrönt, wenn seitens der Parteien ein Wille zur Einigung vorhanden ist
  • Anonym, vertraulich und nicht öffentlich

Demnach ist eine Mediation:
Ein freiwilliges und nicht förmliches Verfahren , in dem die streitigen Parteien mit Hilfe eines neutralen Dritten, des Mediators, im Wege der Verhandlung die Lösung eines Konfliktes anstreben.

Alle Parteien haben jederzeit die Möglichkeit, von sich aus das Mediationsverfahren abzubrechen. Auch der Mediator selbst.

Mediation wird heute in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und in immer mehr Unternehmen angewandt, in denen selbstverantwortliche Menschen, auf ihre eigene Kraft zur Lösung von Konflikten vertrauend, Konflikte beizulegen versuchen. Das kooperative Grundelement der Mediation fördert hierbei die Bemühungen um friedliche und produktive Formen des Umgangs miteinander.

Sportmediation

„Konflikte im Sport sind unausweichlich“

Konflikte mit kreativen Lösungen zu entschärfen, ermöglicht allen Beteiligten durch die erfahrene Erleichterung einen enormen Auftrieb.

Wo kann z.B. eine Sportmediation sinnvoll eingesetzt werden?

  • Der Einzelsportler hat einen Konflikt mit seinem Sponsor oder Ausstatter. Beide Parteien möchten keine Trennung, sehen gleichzeitig aber auch keinen Ausweg aus dem Konflikt.
  • Im Verein krieselt es z.B. zwischen der Geschäftsleitung und der sportlichen Leitung, da die gesteckten Ziele sich während der Saison verschieben. Beide Parteien schätzen sich sehr und möchten den Konflikt, zum Wohle des Vereins, ohne öffentlich geführten Streit beilegen.
  • Innerhalb des Teams kommt es in der Kriese zu heftigen Auseinandersetzungen. Die Konfliktparteien sprechen allerdings aus Eigeninteresse nicht mit der sportlichen Leitung. Die Gefahr einer Eskalation droht und die Zielsetzung des Teams ist in Gefahr. Eine Mediation wirkt hierbei unparteiisch, kreativ und kostengünstig, ohne dabei die Öffentlichkeit einzuschalten.
  • Zwischen dem Vorstand und dem Trainer gibt es Streit. Die sportliche Leitung steht zwischen den Stühlen und hat Verständnis für beide Seiten. Was fehlt ist eine neutrale Stelle, welche den Konflikt lösen kann. Auch hier hat die Mediation durch ihre anerkannten Konfliktlkösungsstartegien enorme stärken und schafft wieder ein Verhältnis des Vertrauens und gegenseitiger Wertschätzung.

Hinweis Zulassung:

Hans-Jürgen Kaschak ist nach dem Mediationsgesetz ein zertifizierter Mediator (IHK für München und Oberbayern). Die gesetzlich vorgeschriebene Vermögensschadenhaftpflichtversicherung wird auf Wunsch nachgewiesen. Es besteht eine Mitgliedschaft im Mediatorenpool der IHK für München und Oberbayern. 

„Wird man unerwartet gebeten, eine Rede zu halten, so erschrecke man nicht, sondern fasse sich. Aber kurz!“

Heinz Erhardt

Vorträge von Hans-Jürgen Kaschak

Sie suchen ein Thema welches zu Ihrem Event passt und einen Referenten der mitreisend, unterhaltsam und fesselnd zu gleich ist?

Sie haben eine Kundenveranstaltung, eine Mitarbeiterversammlung, eine Konferenz, einen Kongress oder eine festliche Feier und möchten einen neuen Impuls setzen?

Erhalten Sie neue inspirirende Eindrucke und einen kurzweiligen sowie professionellen Vortrag, der gleichermaßen unterhaltsam, informell und letztlich eine Bereicherung für Ihre Veranstaltung ist.

Hans-Jürgen Kaschak ist durch seine Qualifikation und sein Fachwissen Spezialist zu den Themen Mentaltraining, Motivation und lösen von Blocken. Durch eigenen langjährige Vertriebserfahrung und als ehemaliger Leistungssportler sowie selbständiger Unternehmer, sind die Vorträge mit Fachwissen untermauert und die Inhalte wie Methoden und Techniken werden vertsändlich und in positiver Sprache erklärt.   

Jedes Event hat seine eigene Dynamik und Gegebenheiten, weshalb es von hoher Bedeutung ist, ihre Wunsche, Erwartungen und Vorstellungen im Vorfeld zu besprechen.

Hierzu bieten wir Ihnen ein unverbindliches erstes „gute Gespräch“ an, in welchem wir die entsprechenden Schwerpunkte detailliert besprechen können.

Aktuelle Vortragsthemen

Mentale Stärke und Selbstmanagement

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie durch mentale Stärke Ihr Selbstmanagement fördern und optimieren.

Dieser Vortrag kann individuell angepasst werden und eignet sich insbesondere für den Vertrieb und die Führungsebene.

Vorbei sind die Zeiten, wo es für Mitarbeiter nur noch darum geht einen sicheren Arbeitsplatz zu haben. Heute zählt Zufriedenheit und Erfüllung in dem was wir tagtäglich tun mehr als zusätzliche Bonifikationszahlungen.

Von einer mental starken Belegschaft profistieren letztlich alle im Unternehmen, weshalb dieser Vortrag eine mentale Inspiration für alle darstellt.

 

IKIGAI... finde Dein "Weshalb"

In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über die jahrtausendealte japanische Philosophie des IKIGAI.

Wer einen tiefergehenden Sinn in dem was er tut findet, wird dies auch nach außen in sein Umfeld abstrahlen.

 

Dieser Vortrag bereichert in einer unterhaltsamen und einfach zu verstehenden Vortragsweise den tief liegenden Gedanken des IKIGAI.

Was das Business vom Sport lernen kann?

Für den Erfaolg eines Leistungssportlers wie auch Teams gibt es grundlegend zwei Faktoren.

1.) die physische Fitness und

2.) die psychsich-mentale Fähigkeiten

In diesem Vortrag erfahren Sie, wodurch sich Gewinner unterscheiden und weshalb es nicht ausreicht, Talent zu besitzen.

Im Leistungssport sind heute nur 30% Talent gefragt, aber 70% Charakter.

Siege werden im Sport durch mentale Stärke, Strategien, Taktik, aber auch dem Durchhaltevermögen, dem technischen Equipment, den Trainingsmöglichkeiten und dem vorhandenen Netzwerk wie Trainern und Betreuer entschieden.

Als Betreuer zahlreicher Leistungssportler und Teams, werden in diesem Vortrag die unterschiedlichsten Erkenntnisse meiner langjährigen Erfahung auf das Business übertragen.

Das neue WorkLife Balance ist NEW24/7

Jahrelang galt es in Unternehmen für die Belegschaft eine optimierte WorkLife Balance zu schaffen.

Dieser Gedanke ist mit dem seitens der Mentalakademie Europa entwickelten NEW24/7 Ansatz überholt.

Einflüsse aus der positiven Psychologie, dem IKIGAI oder auch den skandinavischen Philosophien des Hygge, Sisu, Lagom oder  Lykke, sind jahrtausendealte Methoden, welche einen ganzheitlichen Ansatz liefern.

Es gilt nicht stets Neues zu erfinden, sondern aus den Erfahrungen unserer Vorfahren zu lernen und diese auch der Gemeinschaft wie unseren Nachfahren Teil werden zu lassen.